Symbol fürAltglas, Glasflasche und Verpackungsglas

 

Glas

Von der Ketchupflasche bis zum Gurkenglas: Altglas ist zu 100 % recycelbar! Heißt, alles, was im richtigen Glascontainer landet, wird anschließend vollständig zu neuem Glas.

Was darf rein?

Das darf rein:

  • Einwegflaschen aus Glas wie Wein- und Sektflaschen
  • Essig- und Ölflaschen
  • Konserven- und Marmeladengläser
  • Parfümflacons
  • Leere Arzneimittelflaschen
  • Auch zerbrochenes Glas dieser Sorten

Aber!

  • Trinkgläser, Fensterglas und Spiegelscherben haben im Glascontainer nichts zu suchen.
  • Plastik- und Metalldeckel landen aber bitte in der Wertstofftonne. Wenn mal ein Metalldeckel draufbleibt, ist das aber auch nicht schlimm, denn die lassen sich im Recycling maschinell gut separieren.
  • Korken entsorgt man im Hausmüll oder bei größeren Mengen auf den Recyclinghöfen der BSR.

Farbsache!

Rotes und blaues Glas gehören in den Grünglascontainer.

Denn im Grünglas beeinträchtigt eine geringe Menge andersfarbiger Partikel nicht die Farbqualität. Braun- und Weißglas müssen jedoch farbrein recycelt werden.

KREISLAUF

Da hat man seine alten Konserven und Weinflaschen besten Gewissens und fein säuberlich nach Farben getrennt. Und was jetzt? Was passiert mit den ganzen Scherben und was wird dann draus? Der Glas-Recyclingkreislauf zeigt es.
Im ersten Schritt wird das Altglas ‚ nach Farben sortiert‚ in den Altglascontainern gesammelt. Dann wird Glas zerkleinert und von Fremdstoffen wie zum Beispiel Metalldeckeln befreit. Die Scherben werden gesiebt und erneut von letzten Fehlfarben und Fremdstoffen befreit. Die Scherben werden umgeschmolzen und zu neuen Glasprodukten geformt. Jetzt schließt sich der Kreislauf und das Altglas kommt als Flasche und Konservenglas und vielem mehr zu uns zurück.

MÜLLMYTHEN

Richtige Abfalltrennung ist gar nicht so schwierig. Jedoch gibt es einige Mythen, die sich sehr hartnäckig halten. Also, was stimmt und was sind einfach nur Fake News?
Blaue Glasflasche
grüne Farbflächen
Glas

Blaue oder rote Glas­flaschen dürfen in den grünen Glas­container?

Stimmt! Denn nur im Grünglas dürfen geringe Mengen andersfarbiger Partikel enthalten sein, ohne die Farbqualität zu beeinträchtigen.

Schraubdeckel einer Flasche
grüne Farbflächen
Glas

DECKEL VON GLASFLASCHEN MUSS MAN EXTRA ENTSORGEN?

Stimmt teilweise! Um den Sortieraufwand zu reduzieren, sollten Metall- und Kunststoff­deckel in die Wert­stoff­tonne gegeben werden. Landen sie mal im Altglascontainer, können sie durch  Sortier­verfahren wieder rausgeholt werden.

grünes, weisses und braunes Altglas
grüne Farbflächen
Glas

Alle Altglascontainer werden sowieso in einem Fahrzeug ausgeleert?

Stimmt, aber: Der Container auf dem Kran-Entsorgungsfahrzeug besteht aus mehreren Kammern, in die das Glas – nach Farben sortiert – geleert wird.

LEBENSZYKLUS

Es war einmal eine Weinflasche. Hier siehst du, wie ihre spannende Recyclingreise weitergeht und was aus ihr geworden ist.

Auf einem Tisch liegt eine leere Weinflasche, ein Korken und ein halbvolles Weinglas.
Wenn eine Weinflasche im Glascontainer landet, ist die Party noch nicht zu Ende. Tanzen auf dem Förderband und heiße Geschichten in der Schmelzwanne kommen erst noch. Unser Autor war dabei.
Ein Mann wirft eine leere Glasflasche in eine schwarze Tonne.
Ade Weinflasche: Nach dem fröhlichen Abend kommt sie in die dunkle Tonne.
Ein Müllfahrer in oranger Arbeitskleidung zieht eine grüne Mülltonne durch einen Hauseingang.
Müllfahrer Micha holt die Tonne aus dem Haus.
Ein Müllfahrer in oranger Arbeitskleidung entleert Mülltonnen in ein Müllfahrzeug.
Der andere Micha schickt das Glas aus der Tonne in das Containerfahrzeug.
Zwei Müllmänner in oranger Arbeitskleidung sortieren Plastikmüll aus einem Haufen aus zerbrochenen Glasflaschen.
Auf dem Hof der Glassortieranlage in Velten wird das Glas abgekippt. M&M sortieren die gröbsten Plastikteile und Störstoffe heraus.
Zwei Müllmänner in oranger Arbeitskleidung posieren vor ihrem Müllfahrzeug auf einer Glassortieranlage.
Feierabend: Micha und Micha haben neun Stunden gearbeitet und acht Tonnen Altglas eingesammelt. Sie sind zufrieden.
Zwei Männer unterhalten sich vor einem riesigen Berg aus Altglas.
Meine Weinflasche liegt nun irgendwo unter all dem Glas auf dem Asphalt. Wo genau, Herr Rippchen?
Altglas wird in einen riesigen Trichter entleert.
Nächste Station: Aufbereitungsanlage. Das Altglas versickert in einem gigantischen Schlund und wird von darunterliegenden Förderbändern aufgefangen.
Förderband mit zerbrochenem Altglas. Drei Menschen sortieren Plastik vom Förderband.
Sechs Sortierer an zwei Bändern fischen die groben Störstoffe heraus. Es war auch schon mal ein Radio dabei.
Blick in eine Glasaufbereitungsanlage mit Förderbändern und Rohrleitungssystemen.
50 Tonnen Glas tanzen jede Stunde über die knapp hundert Förderbänder in zwei Hallen. An mehreren Stellen werden leichte Störstoffe vom Band abgesaugt.
Helle Glasscherben rieseln aus einem Rohr auf einen Scherbenberg, ein Mann steht prüfend daneben.
Nun ist die Flasche nur noch Scherben: Wie ein Wasserfall fließt das fertig gereinigte Glasgranulat von den Bändern. Fertig zum Abtransport.
Zwei Männer prüfen weiße Glasscherben an einem Arbeitstisch.
Prüfung: Herr Treichel (hinten) und der Qualitätsprüfer untersuchen die Lieferung aus Velten. Zu viel Grünschimmer darf nicht sein.
Blick in eine Glasschmelzanlage, in der Flüssigglas hinunter tropft.
Glühend heißes Flüssigglas tropft aus der Schmelzwanne in der Neuenhagener Glashütte, wird maßgenau abgeschnitten und in ein Röhrensystem geleitet. Damit nichts verklebt, muss die Schere ständig bewässert werden.
Glühende fertige Glasflaschen laufen aufgereiht nebeneinander aus einer Produktionsmaschine.
Durch ein Röhrensystem gelangen die Tropfen in Formen, wo sie ausgeblasen werden, und schon steht eine Flasche auf dem Band.
Ein Mann in blauer Latzhose hält eine fertige Glasflasche mit einer Zange prüfend in die Luft. Hinter ihm die Glasproduktionsmaschine.
Vom Zeitpunkt des Verlassens der Schmelzwanne ...
Hunderte fertige Glasflaschen laufen nebeneinander aufgereiht auf einem Förderband aus der Produktion.
... bis zur (fast) fertigen Flasche vergehen höchstens zwei Sekunden.
In einem Lager kontrolliert eine Frau hunderte übereinander gestapelte Gurkengläser.
Aus meiner Weinflasche ist etwas Neues entstanden. Nur was?
Essiggurken werden von einer Person mit gelben Schutzhandschuhen in Gurkengläser gefüllt.
Ein Gurkenglas! Jetzt werden die Gläser geprüft und nochmals gereinigt ...
Essiggurken werden von einer Person mit gelben Schutzhandschuhen in Gurkengläser gefüllt.
... und schließlich mit feinsten Gurken befüllt. Dazu die Einlage, Deckel drauf: fertig.
Ein gefülltes und verschlossenes Gurkenglas liegt auf einem Tisch.
Lecker!